GUTE BÜCHER - STARKE TEXTE

JUNGE AUTOREN UND IHRE DEBÜTS

  • Verlag

NEWs

01/30/21

Neuerscheinung 2021

Volk der Freien

10 Illustrationen von Michael Blümel

10 Erzählungen von Bernd Marcel Gonner

ISBN 978-3-931140-29-8

Killroy media, 2021

Killroy 10 + 1 stories

112 Seiten

09/16/17

Neuerscheinungen 2020

01/30/21

Ankündigung Herbst 2021

Re-belln – eine Novelle von Bernd Marcel Gonner

 

Braunsiel – Zugezogen – eine Dorfgeschichte von Frank Salewski

 

neue Reihe KILLROY artbook No. 1

Poems from around the world  von Veso Portarsky / Collagen von Jonathan Meese

01/30/21

Live or Not 2021

Ausstellung im Literaturhaus Stuttgart 2021 Social Beat & Beat: ein literarischer Urknall | Freitag, 22.01.21 - Freitag, 16.04.21 | Literaturhaus Stuttgart

 

 

Geschichte und Programm

Die Anfänge „e i n b l i c k - Das Magazin für Literatur & Kunst"

1984 - 1994: Unter dem Herausgeber und Selbstverleger Michael Schönauer erlebt „e i n b l i c k - Das Magazin für Literatur & Kunst“ ein wechselhaftes Jahrzehnt mit unterschiedlichen Schaffensperioden und Redaktionen. Zielsetzung und Programm war immer die Förderung der Literatur der 90er Jahre. Die letzten Ausgaben bis zur Einstellung des Magazins No. 8: „eight miles high/river deep“; No. 9: „Kopf- welten/Kopfgeburten“ und die Spezialausgabe „Social (B)eat)“ erschienen dann schon bei Killroy media.

 

  1993/94: Schönauer schafft wesentliche Strukturen für die "junge" SOCIAL BEAT-Szene. Die Interaktion mit verschiedensten Künstlern rückt in den Vordergrund. Literatur wird  zum Ereignis und zur Performance. Bildende Kunst, Tanz, Musik und Dichtung als Elemente des literarischen Events.

 

1995, 1996 und 1998: aus den mit bundesweiter Beteiligung organisierten SOCIAL BEAT SLAM!poetry- Festivals entstehen die Live-Literaturreihen „tat Wort“ und die „German Grand SLAM!Masters“.

 

Die dreibändige Anthologiereihe Social Beat, SLAM!poetry , von 1997 bis 2001 herausgegeben, dokumentiert diese spannende Episode des deutschen Literaturgeschehens sehr ausführlich und gilt längst als ein Klassiker unter den Anthologien dieser Art.

 

 

Verlagsgründung KILLROY media

1995 wird im Zuge einer neuen Publikationsreihe der Asperger Autorenwerkstatt e.V. der KILLROY media gegründet. Mit dem Kunstbuch „painted popsongs - Warum Kunst?“ von YAM (Yvonne Alexandra Mühleis) wird das erste große Projekt unter dem Namen KILLROY verwirklicht. Der Verlag wird seither als Einzelunternehmen des Verlegers Michael Schönauer betrieben.

 

1998 Start der Publikationsreihe „Killroy 10+1 Stories“ als neues Label des Verlags mit literarischen Debüts von „jungen“ AutorenInnen. Als erster richtungsweisender Band in der Reihe, inhaltlich und gestalterisch, erscheint „Der grüne Orgasmus“ von Heike Reich. Seither wurden die Gestaltungselemente dieser Reihe mit dem charakterischen inside-book-shot, einer gedoppelten Zitatzeile & das KILLROY-Logo nicht mehr verändert, was den einheitlichenen Gesamtauftritt dieser Lesereihe ergibt.

 

2001 Mit Christian Wolter „Die FRÖSI-Bande“ beginnt der Verlag seinen Programmbereich „KILLROY-Roman“ aufzubauen.

 

2017 Künstlerroman - Torsten van de Sand – „Robertos endlose Reise“ - Was wäre gewesen, wenn Bob Dylan in der Renaissance aufgetaucht wäre & nicht im „east village“ des 20. Jahrhunderts – eine kluge biographische Fiktion.

 

2020 KILLROY - 25 Jahre literarisch unterwegs …. & kein Ende in Sicht.

Neuerscheinungen von Philipp Schiemann, Bernd Marcel Gonner und Frank Salewski. Start der neuen Reihe KILLROY artbook.

 

 

Verlagsprogramm

Zum Verlagsprogramm gehören u. a. Erzählungen, Romane und Lyrik, Künstlerbücher sowie Anthologien. Bei Killroy media kamen zahlreiche Erstlingswerke von deutschen Autoren heraus.

 

Zu den Autoren des Verlags zählen u. a. Bernd HARLEM Fischle, Kersten Flenter, Bernd Marcel Gonner, Gudrun Rupp (Ni Gudix), Caspar Jenny, Laabs Kowalski, Björn Ludwig, Axel Monte, Torsten van de Sand, Frank Salewski, Philipp Schiemann, Christian Wolter.

 

Die Verlagsarbeit von KILLROY media fand wiederholt einige Beachtung, wie zum Beispiel mit Björn Ludwigs Einmal fliegen noch, das 2005 als Teil der „sorgfältig gestalteten Hardcover-Serie 10 + 1 Stories“ neu erschienen ist, oder mit dem 2012 veröffentlichten Briefroman Heimgekehrt - Wäre er doch gefallen von Frank Salewski, den der Westfälische Anzeiger (WA) zu den „zehn Büchern“ zählte, die „auf der Frankfurter Buchmesse 2012“ auffielen. Außerdem brachte der Verlag KILLROY media mehrere fremdsprachige, „vergessene Perlen“ - so Frank Milautzcki in einer Rezension - in deutscher Übersetzung heraus, wie 2008 die autobiografische Schrift Der große Ausbruch aus Folsom Prison des US-amerikanischen Wanderarbeiters und Berufseinbrechers Jack Black (1868–1933), der darin seine Haftzeit und seine Erinnerungen an den Aufstand in dem einst berüchtigten Gefängnis Folsom State Prison verarbeitete, oder 2010 Metta Victors (1831–1886) Tagebuch von nem schlimmen Schlingel, einem Klassiker der „Lausbuben-Literatur“ aus den USA, der von der Literaturübersetzerin Ní Gudix neu ins Deutsche übertragen wurde. Die dreibändige Anthologiereihe Social Beat, SLAM!poetry des Verlags, die Verleger Michael Schönauer gemeinsam mit seinem ebenfalls im Verlag tätigen Bruder Joachim Schönauer von 1997 bis 2001 herausgab, wird im Literaturbetrieb als „maßgeblich und richtungsweisend“ charakterisiert und von der Literaturwissenschaft mit zu den „umfassenden Darstellungen zu Slam Poetry und Social-Beat-Literatur in Deutschland“ gerechnet. - „vom alten ins neue Jahrtausend“; mehr als 600 Seiten Pop-, Trash-, Beat- und Slam-Literatur.

 

Mit den Romanen „Der Waran“ von Caspar Jenny und „Robertos endloser Reise“ von Torsten van de Sand verfolgt der Verlag konsequent seinen Weg der Veröffentlichung von außergewöhnlichen literarischen Debüts.

 

„Der Waran“ von Caspar Jenny - schonungslos denunziert der Roman die menschliche Beziehung als ein von Kalkül und Machtbesessenheit bestimmtes Verhältnis. Der Biss des Warans ist der Biss der „Alten“, einer Mutter, die ihre Töchter buchstäblich zu Tode beißt. Die Familie als todbringender Ort korrespondiert mit Ausrottungsfantasien, wie sie in jeder faschistoiden Ideologie vorherrschen. Der Vernichtungswille der Alten geht Hand in Hand mit rassistischen Motiven, die im Schrecken des Völkermords gipfeln.Der Waran steht für das irrationale und amoralische Wesen des Menschen. Der Roman erzählt die Geschichte einer Familie, die ihre Selbstzerfleischung über Generationen weiterträgt.

 

In „Robertos endlose Reise“ erzählt Torsten van de Sand die Geschichte des Sängers Roberto di Lane, der 1478 wie aus dem Nichts in Florenz auftaucht und aufgrund seiner kraftvollen, originellen Lieder schnell bekannt wird. Er begegnet den Großen der Renaissance und befreundet sich mit Botticelli, Michelangelo und Leonardo da Vinci. Er findet den Ruhm, den er sich ersehnt, und droht daran zu scheitern. Auf seinen Reisen ist er stets in Gefahr, ein Spielball politischer Machtkämpfe zu werden. Angetrieben von seinem kreativen Genius und der Suche nach Grenzerweiterungen, findet er einen Weg, seine Kunst zu leben. Diese führt ihn kreuz und quer durch Italien. Vor dem Hintergrund einer Zeit des Wandels entfaltet sich ein Renaissance-Roadmovie.

 

Philipp Schiemann führt mit „Rockstar 5.0“ die erfolgreiche Zusammenarbeit fort und schließt damit einen Bogen zu seinem Erstlingswerk „Suicide City“, das schon 1998 im Verlag erschien. Zusammen mit den Gedichten rundet Rockstar das bisherige Werk von Schiemann bei KILLROY ab.

 

Mit Bernd Marcel Gonner zeigt sich die ganze literarische Vielfalt des Verlagsprogramms. Der Zyklus VOLK DER FREIEN umfasst drei literarische Gattungen - Versepos, Erzählung und Novelle. ODERBERGER“– ein Versepos zwischen Droge Sehnsucht und offnem Entzug, getrieben & immer unterwegs im ew'gen paradise lost auf der Suche nach dem wahren Leben. Die Geschichten von Grenzgängern und Grenzgängen allesamt im Erzählband VOLK DER FREIEN mit den Illustrationen von dem wunderbaren Michael Blümel. Die Novelle Re-belln oder Künftige Hundsgesänge im Herbst 2021 schliesst die Trilogie ab.

 

Auch mit dem Verlagsautor Frank Salewski wird es 2021 ein neues Buch geben. Wie schon beim erfolgreichen „Heimgekehrt - Wäre er doch gefallen“ ein Stück deutscher Zeitgeschichte und ihrer Vergangenheit. Ähnlich wie in „Fussballmord“ greift der Autor hier in einen Fundus von Briefen und Tagebucheintragungen der vorgestellten Personen, beigemischt sind historische und fiktive Zeitdokumente. Die Geschichte handelt von einem jungen Lehrer und seinem Fremdsein in einem Dorf - Braunsiel - Zugezogen“ - und die Geschichte wiederholt sich auf beängstigende Weise von der Vergangenheit bis in die Gegenwart.

 

siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Killroy_Media

 

 

KILLROY 10 + 1 Stories

1998 - Band 1: „Der grüne Orgasmus“ - die Frankfurter Schriftstellerin Heike Reich erzählt uns ihre am Rande des Alltags beobachteten Begebenheiten von absonderlichen Menschen? - ... es beginnt eiskalt und endet im Feuer.

 

1999 - Band 2: „Suicide City“ von Philipp Schiemann erreichte inzwischen Kultstatus. Über den Düsseldorfer Autor schrieb Lawrence Ferlinghetti, City-Lights-Bookstore, San Francisco … „ the cutting edge of young German poetic life …“

 

2000 - Band 3: „JUNKIE-UFER“ von Kersten Flenter. Der Journalist und Soulpoet aus Hannover schrieb und montierte eine wunderliche und vertrackte Geschichte dreier Freunde, einer Frau und ihrem Baby.

 

2002 - Band 4: „Der merkwürdige Mann im Café“ von Laabs Kowalski. Eine rasante Berg- und Talfahrt - abstoßend und faszinierend zugleich.

 

2005 - Band 5: „Einmal fliegen noch“ von Björn Ludwig. Ein ungewöhnliches Pärchen im Strudel folgenschwerer Ereignisse zwischen Berlin und Norwegen.

 

2007 - Band 6: „Eine kurze Geschichte über Liebe und Tod“ von Laabs Kowalski. Eine charmante Großstadtgeschichte voller Überraschungen, dabei ernst und komisch zugleich, und eine Ode an die Liebe.

 

2008 – Band 7: „The Big Break at Folsom“ von Jack Black. Diese wahre Geschichte kam aus einem Milieu, aus dem kaum Was aus erster Hand kam, und nur weil er darum gebeten wurde, lieferte Black seine Abenteuer- mit der Entschuldigung: >>Ich wünschte ich würde mehr von der Kunst des Schreibens und des Redens verstehen<<. Hervorragende und authentische Übersetzung von Axel Monte und Jerk Götterwind.

 

2009 - Band 8: „Die Helden des Rückzugs“ von Bernd HARLEM Fischle. Mit anarchischem Aufbegehren erzählt Bernd HARLEM Fischle vom großen Feierabend glücklicher Verlierer und glückloser Gewinner.

 

2010 - Band 9: „Tagebuch von nem schlimmen Schlingel“ die Lausbuben-Geschichte von Georgie in einer herrlichen Slang-Übersetzung von Ni Gudix.

 

2012 - Band 10: „Heimgekehrt – Wäre er doch gefallen“ von Frank Salewski. Eine Ehegeschichte und die Freundschaft zweier Frauen in der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland und danach.

 

2013 - Band 11: „Fussballmord“ von Frank Salewski. Nicht nur die „Angst des Torwarts ...“ - der junge Robin auf dem Weg zu sich selbst im Spannungsfeld von Familie, Leistungsdruck und Sexualität.

 

2020 – Band 12: „Rockstar 5.0“ - Erzählung von Philipp Schiemann. Eine bitterböse Satire über die Tour einer Rockband durch die Republik.

 

2021 – Band 13:„Volk der Freien“ - 10 Erzählungen von Bernd Marcel Gonner, 10 Illustrationen von Michael Blümel.

 

 

KILLROY Roman

2001 - „Die FRÖSI-Bande“ von Christian Wolter. Fröhlich sein und singen in der Mecklenburg. Ein Post-DDR-Roman.

 

2003 - „Ich, Jesus, Scharlatan“ von Laabs Kowalski. Diese „Autobiographie“ von Jesus von Nazareth ist Schelmenroman und charmant entlarvendes Statement zugleich. Doch Vorsicht: der Erzähler lügt wie gedruckt.

 

2003 - „Tage im Umbruch – ein Engel dreht auf“ von Laabs Kowalski. Kölner Popliteratur, trashig, witzig & schnell durch Tag und Nacht.

 

2004 - „the free/die freien“ - ein utopisch-anarchistischer Roman von M. Gilliland in der Übersetzung von Ni Gudix.

 

2006 - „Das Fanal des James Peterson Floyd“ von Morrison Lewis. - Ein Krimi in Los Angeles. Joe Dess ermittelt. Die Opfer: allesamt Pop-Stars.

 

2015 - „Der Waran“ von Caspar Jenny. - Schonungslos denunziert der Roman die menschliche Beziehung als ein von Kalkül und Machtbesessenheit bestimmtes Verhältnis.

 

2017 - "Robertos endlose Reise" von Torsten van de Sand. Bob Dylan in der Renaissance – eine fiktive Zeitreise.

 

 

KILLROY Künstlerbuch

1995 Yvonne Alexandra Mühleis - Y A M Warum Kunst? - painted popsongs - I am so free / to fly away

 

Das erste Projekt des Verlags war ein Kunstbuch. Nicht etwa ein Katalog ihrer Arbeiten. Nein, es ist ein "Buch wie eine Zeitschrift", es ermöglicht Einsichten über YAM als Mensch, in ihr Arbeiten, ihr Denken. „Untersuchung“ nennt sie das Vorgehen, „ich wollte wissen, wie kommen die Bilder aus meinem Körper“. Dazu hat sie auch andere Künstler befragt, u. a. Richard Bernstein - ein enger Freund von Andy Warhol, den Autor Taylor Mead - Superstar in Andy Warhol-Filmen, die Musiker John Cale und Lou Reed, den Fotografen und Regisseur Ralf Schmerberg, den Galerist Achim Kubinski und viele andere.

 

1995 Pietro Sanguineti profutura serum concentrate - Katalog zur Ausstellung im Bahnwärterhaus Esslingen 1995

 

Seine Zitat-Collagen aus Werbung, Comic und kunsttheoretischen Reflexionen ergeben scheinbar keine neuen Sinneinheiten bzw. neue, sinnerfüllte Kontexte, sondern eröffnen vielmehr Assoziationsfelder, die dem Betrachter einen offenen Bereich möglicher Verknüpfungen und Schlüsse erlauben.

 

2001 Publikation zur Mail Art-Aktion von Boris Kerenski „Was ist SOCIAL BEAT?“ -

 

Der Ausstellungskatalog zu SOCIAL BEAT-Botschaften auf Postkarten: neodadaistische Späße, skurrile Konstruktionen aus Wort und Grafik, belangloser Ausfluss hohler Bemerkungen oder poetisch-würzige Ausflüge. Jedes Blatt fungiert als eine Eigenheit des SOCIAL BEAT und die Mailart-Aktion als eine impulsive Betrachtung der literarischen Subkultur vor der Jahrtausendwende.

 

2001 Phillipp Schiemann Gedichte und Fotografien 1996-2000

 

2020 Bernd Marcel Gonner „ODERBERGER“ - ein Versepos

 

2021 Bernd Marcel Gonner „Re‐belln“ oder Künftige Hundsgesänge (Lied der Nachtigall) – Eine Novelle

 

 

KILLROY Kinderbuch

von der Grafikdesignerin Yo Rühmer

 

2003 Yo Rühmer Vom Tier, das noch keiner ganz gesehen hat

 

 

KILLROY artbooks

Diese neue Reihe wird in unregelmäßiger Erscheinungsweise ganz unterschiedliche Projekte vorstellen. Dabei können Text und Collagen auch unabhängig voneinander bestehen, wie in dem ersten Projekt von

 

Veso Portarsky / Gedichte und Jonathan Meese / Collagen „Poems from around the world“, 26 Weltgedichte von Portarsky und 26 Collagen von Meese

 

 

KILLROY Publikationen

1995 Mühleis, Yvonne Alexandra YAM - Warum Kunst? - painted popsongs Künstlerbuch
1995 Sanguineti, Pietro profutura serum concentrate Künstlerbuch
1997 Social Beat SLAM!poetry Bd.1Die Ausserliterarische Opposition meldet sich zu Wort! Anthologie
1998 Reich, Heike Der grüne Orgasmus - Erzählungen Killroy 10 + 1
1998 Ausstellungskatalog der Mailart-Aktion „Was ist SOCIAL BEAT?“ von Boris Kerenski Künstlerbuch
1998 Schiemann, Philipp Suicide City - Erzählung Killroy 10 + 1
1999 Social Beat SLAM!poetry Bd.2 Slammin‘ BRD - „Schluckt die sprechende Pille“ Anthologie
2000 Flenter, Kersten Junkie-Ufer - Erzählung Killroy 10 + 1
2001 Social Beat SLAM!poetry Bd.3 German Grand SLAM - „FREESTYLE versus SLAM“ Anthologie
2001 Schiemann, Phillipp Gedichte und Fotografien 1996-2000 Künstlerbuch
2001 Wolter, Christian Die FRÖSI-Bande Killroy Roman
2002 Kowalski, Laabs Der merkwürdige Mann im Café Killroy 10 + 1
2003 Kowalski, Laabs Tage im Umbruch - Ein Engel dreht auf Killroy Roman
2003 Rühmer, Yo Vom Tier das noch keiner ganz gesehen hat
2003 Kowalski, Laabs Ich, Jesus, Scharlatan Killroy Roman
2004 Gilliland, M. the free / die freien Killroy Roman
2005 Ludwig, Björn Einmal fliegen noch - Erzählung Killroy 10 + 1
2006 Lewis, Morrison Das Fanal des James Peterson Floyd Killroy Roman
2007 Kowalski, Laabs Eine kurze Geschichte über Liebe und Tod Killroy 10 +1
2008 Black, Jack The Big Break at Folsom Killroy 10 + 1
2009 Fischle, Bernd HARLEM Die Helden des Rückzugs – Gedichte Killroy 10 + 1
2010 Victor, Metta Tagebuch von nem schlimmen Schlingel Killroy 10 + 1
2012 Salewski, Frank Heimgekehrt - Wäre er doch gefallen Killroy 10 + 1
2013 Salewski, Frank Fußballmord Killroy 10 + 1
2015 Jenny, Caspar Der Waran Killroy Roman
2017 Sand, Torsten van de Robertos endlose Reise
2020 Gonner, Bernd Marcel Oderberger - ein Versepos
2020 Schiemann, Philipp Rockstar 5.0 Killroy 10 + 1
2021 Gonner, Bernd Marcel Volk der Freien Killroy 10 + 1